Bezirke
X Schliessen

Navigation:
am 23. März

Statement zur Absage der Regenbogenparade 2020

Peter Kraus - Die Absage der Regenbogenparade 2020 ist traurig, aber richtig.

Angesichts der Krise rund um Corona/COVID 19 ist die Absage der Regenbogenparade und des Pride Village eine nachvollziehbare, richtige und wichtige Entscheidung. Gleichzeitig stimmt uns diese Absage natürlich traurig. Als Community wissen wir: die Parade als starkes Zeichen für Vielfalt, Akzeptanz und Weltoffenheit ist mehr als ein Event an einem Tag. Sie ist Ausdruck einer offenen Stadt, in der wir alle ein Zuhause haben - egal, woher wir kommen, egal, wen wir lieben. Egal, welcher sexuellen Identität oder Orientierung wir uns zuordnen wollen.

Diese Haltung können wir jeden Tag, online oder offline mit Leben erfüllen. Und spätestens im Juni 2021 feiern wir eine Regenbogenparade, die unsere Stadt wie gewohnt mit Liebe und Akzeptanz füllt.

Ein großes Danke gilt den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hinter der Regenbogenparade und Vienna Pride. Gemeinsam mit den Community-Vereinen und NGOs haben sie viel Kraft und Kreativität in die Vorbereitungen zur Vienna Pride 2020 gesteckt. Gemeinsam schaffen wir diese schwierige Zeit.


Hier geht es zur Erklärung der Vienna Pride Veranstalter*innen